Neubau eines Bürgerhauses (Rathaus mit Museum) in Olpe

Neubau eines Bürgerhauses (Rathaus mit Museum) in Olpe

Die Außenanlagen des neuen Bürgerhauses in Olpe spiegeln den ursprünglichen „Genius loci“ wider. Nicht nur die Gestaltung, sondern auch Inhaltlich wird das Thema „Bahnhof“ in den Außenanlagen neu interpretiert. Kurze, direkte Wegeverbindungen und die Verknüpfung wichtiger Funktionsbereiche bieten den Bürgern eine moderne Infrastruktur innerhalb des Geländes. Auch körperlich benachteiligte Menschen erfahren in den umliegenden Außenanlagen eine nahezu vollständige Integration in jegliche Aufenthaltsbereiche.

Der Hauptzugang zum neuen Bürgerhaus erfolgt über die Nord-Ostseite und öffnet sich mit einer großen Geste in Richtung des Marktplatzes von Olpe und schließlich auch zur freigelegten Bigge und Olpe. Diverse Aufenthaltsbereiche, Vegetationsbänder, sowie ein Wasserspiel bespielen den Vorplatz. Freie Platzflächen bieten die Möglichkeit Marktstände zu stellen oder Feste zu feiern.

Von dem Vorplatz führt eine Promenade entlang des neuen Bigge-Ufers zur einen, entlang des alten Bahnhofsgebäudes zur anderen Seite, bis zum Mündungsbereich der Olpe in die Bigge. Viele verschiedene Stationen bzw. „Gleise“ wie eine Außengastronomie, eine Ausstellungsfläche im Freien oder die schattenspendende Baumallee bieten eine hohe Aufenthaltsqualität.

Ausreichend Parkmöglichkeiten, gliedern sich unmittelbar nördlich des Gebäudes an. Die Zufahrt erfolgt von dem bestehenden Kreisverkehr und führt unmittelbar auf den neuen Platz des Bürgerhauses. 10 der 17 Stellplätze, parallel zur Straße werden sind überdacht und verschwinden unter einer modellierten Grünfläche. 5 Behindertenstellplätze sind ebenfalls teilüberdacht unter dem auskragenden Gebäudeteil angeordnet.

 

In Zusammenarbeit mit blocher partners, Stuttgart

Erfolg: 1. Preis Ideenwettbewerb, Anerkennung Realisierungswettbewerb

Auslober: Kreisstadt Olpe

Verfahrensart: Nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

 

 

Typ:

Wettbewerb